„Radrennen ist Hochleistungssport für Denker und verlangt Männer, die bereit sind, ihre Schmerzen zu überwinden.“ Davon abgesehen, dass Radrennen mittlerweile nicht mehr nur von Männern, sondern immer häufiger auch von Frauen bestritten werden, hat Greg LeMonds (mehrfacher Tour de France-Sieger) Aussage nichts an Aktualität nicht verloren. Radrennen verlangen ihren Fahrern höchste Leistung ab. Disziplin, Durchhaltevermögen und Taktik sind gefragt, um solche sportliche Höchstleistungen zu erbringen und die Rennen gesund und ohne Verletzungen zu überstehen.

Eines dieser Rennen ist die Craft BIKE Transalp. Seit Sonntag (20.7) läuft die Craft BIKE Transalp, zum mittlerweile 17. Mal, und verlangt ihren Fahrern Höchstleistungen in Sachen Technik, Fitness und Kraft ab. Die Craft BIKE Transalp gilt in der Mountainbike-Szene als das härteste Mountainbike Etappenrennen der Welt.

Seit Sonntag 10.00 Uhr sind knapp 1.200 Fahrer in Zweierteams auf spektakulären Strecken unterwegs. Das Rennen führt in 7 Etappen von Oberammergau nach Riva del Garda (Italien). Die Fahrer müssen insgesamt fast 600km und mehr als 19.000 Höhenmeter überwinden. Die klimatischen Verhältnisse wechseln stark und stellen die Fahrer vor etliche Herausforderungen.

Unterwegs sind jeweils Zweierteams aus fast 40 Nationen, Hunderte Amateure ebenso wie Profis. Die meisten Starter kommen aus Deutschland (400), ansonsten sind neben zahlreichen europäischen Nationen auch Fahrer aus Afrika, Südamerika, USA und sogar Australien vertreten. Die Fahrer starten in Zweierteams. Neben der Männer- und Damenklasse gibt es eine Mixed-Kategorie (Mann/Frau) sowie eine Masters- und Senior-Masters-Klasse.

Die Craft BIKE Transalp verlangt ihren Fahrern nicht nur Höchstleistungen ab – sie hat selbst auch einiges zu bieten: Sensationelle Trails mit traumhaften Aussichten und atem(be)raubende Pässe erwarten die Sportler. Die Etappenorte bezaubern mit eigenem Charme.

Um die extremen sportlichen Anstrengungen dieses Rennens gesund und heil zu überstehen, bedarf es einer sehr guten Vorbereitung, einer ausgewogenen Ernährungsweise und jeder Menge Disziplin. Die Podiumsplätze sind heiß umkämpft.

Aber eigentlich sind alle Teilnehmer Sieger: nach einer Woche Craft BIKE Transalp können die Fahrer mit Stolz auf die erbrachte Leistung zurück blicken und haben sich jeden Respekt verdient. Und nicht wenige freuen sich schon auf die 18. Ausgabe der Transalp.