Denn die richtige Auswahl und Zusammen­stellung von Lebensmitteln, kann bestimmte Krankheiten verhindern oder heilen. Dies wird z. T. durch wissenschaftliche Studien belegt.

Aber was ist eine ausgewogene Ernährung? Sie beginnt sicherlich mit dem Wissen über Lebensmittel und die Ernährungsbedürfnisse des eigenen Körpers. Eine ausge­wogene Ernährung passiert nicht zufällig, sie muss überlegt, geplant und vor allem vorbereitet werden. Seien wir einmal ganz ehrlich zu uns selbst: wie viel Gedanken machen wir uns über die Ausgewogenheit unserer Ernährung? Wieviel Zeit nehmen wir uns dafür? Wie viel Zeit ha­ben wir dafür?

So empfiehlt z. B. die Deut­sche Gesellschaft für Ernährung (DGE) dass unsere Ernährung zu 55-60 Prozent aus Kohlen­hydraten, zu 25-30 Prozent aus Fett und zu 12-15 Prozent aus Eiweiß bestehen soll. Auch sportlich Aktive sollen sich an diese Regel halten ( der ambiti­onierte Sportler und figurorien­tierte Mensch kann den Protein­anteil erhöhen, den Fettanteil auf ca. 15 % „gute Fette“ verrin­gern und auch den Kohlenhydratgehalt nach unten anpassen). Wer beim Sport aller­dings ein besonderes Trainingsziel verfolgt, z. B. auf dem Weg zum Marathonlauf ist oder verstärkt Muskeln auf­bauen möchte, der muss seine Ernährung auf jeden Fall umstellen bzw. an sein Trainingsziel anpassen. Genauso wie Derjenige, der Fett ver­lieren und abnehmen will. Sogenannte Wunderpillen und Fatburner-Produkte ver­sprechen viel und helfen wenig. Eine sinnvolle Ernährungs-umstellung, ergänzt durch entsprechende Supplements, unterstützt den Sportler ebenso beim Erreichen seiner sportlichen Ziele wie den der einfach nur ab­nehmen und schlanker werden möchte.

Um euch etwas Sicherheit zu geben, was Er­nährung leisten kann und wie Nahrungsergän­zungen oder Vitalstoffe euch helfen können, werden wir zukünftig in loser Folge einzelne Aspekte genauer unter die Lupe nehmen, um euch vor Fallen zu bewahren und ein paar Tricks und Kenntnisse näher zu bringen.

Denn sicher ist: Nahrungsergänzungen sind kein Ersatz für eine abwechslungsrei­che, ausgewogene Ernährung und gesunde Lebensweise. Sondern stellen - wenn die Grundlagen geschaffen sind - richtig eingesetzt, eine sinnvolle Ergänzung zum Ganzen dar.